Springe direkt zu Inhalt

FAQs - Häufig gestellte Fragen

University sports provide a service for all members of the University. Every semester we plan a wide range of courses, sport activities and events for students and employees - also of the partner universities in Berlin.

Our aim is to offer an extensive program of courses, sport trips, competitions and workshops to improve your skills and to get you in contact with other students. One of the main objectives of the University Sports service is to provide special opportunities for international students and to develop an open and inclusive culture environment to favor the intercultural exchange among students of any nationality at the Freie Universität.

Get a look on our website and choose your sport. We also offer courses in english - please take a look in the programm for special offers.

With a bank account within the Single Euro Payment Area (SEPA) it is possible to book the courses online. If you have a bank account from other countries please contact us during office hours at Königin-Luise Straße 47 for cash payment. 

Any question? You can get in touch with us as well by phone - 0049 (0)30 838 53320 - or by mail - info@hochschulsport.fu-berlin.de

Der Hochschulsport der Freien Universität Berlin bietet pro Semester ca. 800 einzelne Veranstaltungen in ca. 100 Sportarten. Diese Veranstaltungen und Kurse können von Studierenden, Bediensteten und externen Personen gebucht werden. Die Angebote des Hochschulsports sind kostenpflichtig und dienen der breitensportlichen Betätigung, der Gesunderhaltung, dem Wettkampf auf Hochschulebene sowie dem sozialen und interkulturellen Austausch zwischen allen Teilnehmergruppen.

Grundsätzlich sind alle Mitglieder, also Studierende, Auszubildende, Mitarbeiter*innen und Wissenschaftler*innen der kooperierenden Hochschulen berechtigt, nach Anmeldung an den ausgeschriebenen Sportangeboten teilzunehmen. Eine aktuelle Liste der kooperierenden Hochschulen ist in den AGB (Punkt II., Absatz 1) zu finden.

Um freie Kapazitäten im Sinne der Gesamtfinanzierung optimal auszulasten, können sich weitere Nutzerinnen und Nutzer zum Sportangebot zu anderen Konditionen anmelden. Mehr Informationen dazu finden Sie in den AGB.

 

Die Kurse werden in vier Entgeltgruppen angeboten. Die Höhe des zu zahlenden Entgeltes wird durch die Zugehörigkeit zu den Entgeltgruppen bestimmt. Mehr Informationen dazu finden Sie in den AGB.

Die Sportangebote des Hochschulsports können grundsätzlich nur online gebucht werden. Sie melden sich über das Buchungssystem des Hochschulsports der Freien Universität für ein Angebot Ihrer Wahl an. Dazu geben Sie die geforderten Daten in das System ein und bestätigen die Akzeptanz der AGB durch den Haken im zugehörigen Feld. Die Angabe einer Mailadresse ist freiwillig. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir kurzfristige Benachrichtigungen nur per Mail versenden können und Sie ggf. nicht erreichbar sind. Der Betrag für das gewählte Angebot wird über ein Lastschriftverfahren nach den SEPA-Richtlinien eingezogen. Mit der Buchung akzeptieren Sie diese Zahlungsweise und erteilen uns das Einverständnis für das Lastschriftverfahren.

Die ZEH verarbeitet die personenbezogenen Daten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur in dem für den jeweiligen Vertrag erforderlichen Umfang sowie unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Studierende der kooperierenden Hochschulen (vgl. AGB Punkt II 1), die sich ordnungsgemäß zum Hochschulsport angemeldet haben, sind in den jeweils offiziell belegten Kursen im Rahmen des Hochschulsports bei Sportunfällen über die Unfallkasse Berlin versichert. Die gesetzliche Grundlage dieses Versicherungsschutzes ist das Sozialgesetzbuch VII. Beim Vorliegen eines Unfalls ist die Unfallkasse Berlin aber in jedem Falle verpflichtet, nach genauer Prüfung des Sachverhalts eine Einzelfallentscheidung herbeizuführen.

Bei Wettkampfsportveranstaltungen und Sportreisen besteht kein Unfallschutz durch die Unfallkasse Berlin. Die ZEH empfiehlt daher, für den Abschluss geeigneter Versicherungen selbst zu sorgen. Ebenso besteht kein Versicherungsschutz durch die Unfallkasse Berlin bei Sportunfällen im Rahmen von Sportangeboten, die von der ZEH nicht in eigener Verantwortung durchgeführt, sondern nur durch sie vermittelt werden.

Beschäftigte sind unter bestimmten Voraussetzungen (siehe vgl. AGB Punkt X) über die Unfallkasse Berlin versichert.

Für sonstige Universitätsmitglieder und andere Teilnehmer am Hochschulsport besteht kein Versicherungsschutz über die gesetzliche Unfallversicherung. Auch unangemeldete Studierende sind nicht versichert.

Alle Sportunfälle im Kursbetrieb der Freien Universität Berlin sind unverzüglich der Geschäftsstelle der ZEH, Tel. 838 53 320, zu melden (Unfallanzeige unter Downloads). Bitte suchen Sie einen D-Arzt auf.

Weitere Informationen über die gesetzliche Unfallversicherung erhalten Sie unter: 
Unfallkasse Berlin, Culemeyerstr. 2, 12277 Berlin, Telefon: (030) 76 24 0.

In verschiedenen Sportarten besteht die Möglichkeit, gegen Zahlung einer Kaution, Sportausrüstung zu entleihen. Die Ausleihe ist nur möglich, wenn ein entsprechender Kurs im Ausleihzeitraum gebucht wurde.

Ist das Ausleihkontingent erschöpft oder keine passende Sportausrüstung mehr vorhanden, so berechtigt dies nicht, vom Kurs zurückzutreten oder eine Rückzahlung des Kursentgeltes zu beanspruchen. Die Ausleihe und die Kautionszahlung erfolgen ausschließlich über die Geschäftsstelle der ZEH. Die maximale Ausleihzeit pro Person beträgt 2 Semester.

Die Teilnahmebestätigung wird als HTML-Seite – also Internetseite – angezeigt. Dieses Format lässt sich auf jedem Rechner abspeichern, ausdrucken und versenden und benötigt keine zusätzliche Software. Falls Sie die Bestätigung nicht mehr vorliegen haben, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle der ZEH. Diese wird Ihnen eine neue Teilnahmebestätigung als PDF zusenden.

Im Falle der Nichteinlösung der Lastschrift durch Widerspruch, fehlerhaft angegebene Bankverbindung oder fehlender Kontodeckung dürfen der Name und die Anschrift der/des Teilnehmenden von der ZEH verwendet werden, damit ein Zahlungsanspruch geltend gemacht werden kann. Die/der Teilnehmende erklärt durch Teilnahme am ELV außerdem ihr/sein Einverständnis damit, dass im Falle der Nichteinlösung diese Tatsache in eine Sperrdatei aufgenommen wird. Die Sperrung wird aufgehoben, sobald das Entgelt für die gebuchte Veranstaltung sowie die der ZEH in Rechnung gestellten Bankgebühren (zurzeit zwischen 5,11 € und 10,11 €) beglichen sind. Diese Gebühren werden dem fälligen Entgelt automatisch hinzugefügt. Ihnen bleibt der Nachweis eines geringeren oder gar keines Schadens seitens der ZEH vorbehalten.

Die Kalkulation der Kurse basiert auf einer Mindestteilnehmerzahl, die für die Durchführung erforderlich ist. Sollte diese Zahl unterschritten werden, aber dennoch eine organisatorische und inhaltliche Durchführung des Kurses sinnvoll sein, so wird der Kurs ggf. unter Reduzierung der Zahl der Kurstermine durchgeführt, sofern dies angemessen ist. Ein Anspruch auf Erstattung anteiligen Kursentgeltes kann damit nicht begründet werden. Das Kursentgelt begründet – sofern nicht ausdrücklich anders ausgewiesen, wie z. B. beim Reiten und Tennis – keinen Anspruch auf eine bestimmte Anzahl von Kursterminen. Die Zahl der Kurstermine orientiert sich in der Regel an den vorgegebenen Rahmenbedingungen (z.B. Vorlesungszeit, Schulferien in den kommunalen Sportstätten, etc.).

Eine Erstattung bzw. anteilige Erstattung erfolgt seitens der ZEH in den Fällen, in denen die Nicht-Durchführung oder die Nicht-Weiterführung eines Kurses in der Verantwortung oder in der Entscheidung der ZEH liegt (z.B. Absage eines Kurses aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl).

Ein Rücktritt vom gebuchten Angebot ist grundsätzlich nicht möglich. Für Wettkampfveranstaltungen gelten gesonderte Regelungen.

Ein Kurswechsel ist grundsätzlich möglich, schriftlich zu beantragen und unterliegt der endgültigen Entscheidung der ZEH. Minderzahlungen werden in diesem Fall bargeldlos ausgeglichen. Mehrzahlungen werden nicht erstattet. Für einen Kurswechsel wird ein Bearbeitungsentgelt von 5,00 € erhoben.

Ein Rücktritt vom Vertrag aufgrund von Krankheit/Verletzung ist nur nach Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests möglich. Dieses muss innerhalb von 14 Tagen nach Krankheitsbeginn bei der ZEH vorliegen. Auch der Rücktritt muss innerhalb von 14 Tagen nach Krankheitsbeginn gegenüber der ZEH schriftlich erklärt werden. Entscheidend ist der Eingang der Rücktrittserklärung und des ärztlichen Attests in der Geschäftsstelle der ZEH. Bei dem betroffenen Kurs müssen zum Zeitpunkt des Eintritts der Erkrankung noch mindestens 50% der angebotenen Termine ausstehen. Nur dann kann eine anteilige Rücküberweisung erfolgen. Im Falle der Erstattung wird ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 5,00 € abgezogen.

Bei Kursen externer Anbieter, die durch die ZEH nur vermittelt werden, kommen die entsprechenden Rücktrittsregelungen in den AGB des Anbieters zur Anwendung. Bei Rücktritt oder Absagen jeglicher Art (inklusive Krankheit/Verletzung) ist unbedingt auch der externe Anbieter nachweislich zu informieren.

Dieser Umstand obliegt der persönlichen Entscheidung und begründet keinen Erstattungsanspruch.

Wenn Sie zu Ihrer Frage keine Antwort gefunden haben, wenden Sie sich bitte einfach an die Geschäftsstelle des Hochschulsports der Freien Universität Berlin unter info@hochschulsport.fu-berlin.de.

Weitere Infos in Kürze