DE | EN
Drucken (Miniaturbild)

FAQs - Häufig gestellte Fragen zum Wassersport

Alles ausblendenAlles einblenden

In jeder Ausbildungsstunde fahren immer zwei Personen mit einem Ausbilder pro Boot. Jede TeilnehmerIn fährt 30 Minuten am Steuerstand und 30 Minuten als Crew für die Mannschaftsmanöver.
Bitte immer witterungsgerechte Bekleidung tragen, Termine werden nur Ausnahmefällen, bei Gewitter und Starkwind abgesagt.

Die Ausbildung startet immer direkt von der FU-Steganlage aus. Bitte mindentens 5 Minuten vor der Startzeit am WSZ-Steg auf die Crewwechsel warten. Pro Ausbildungstermin muss jeweils der aktuelle Statusnachweis (StudentIn/ Uni-MitarbeiterIn) sowie die Buchungsbestätigung vorgelegt werden.
Die Kontrolle der Ausbildungsfahrten erfolgt über die mind. drei abgezeichneten Buchungsbestätigungen der AusbilderIn, welche zum Termin der Praxisprüfung vorgelegt werden müssen!
Bei Verspätungen gibt es keinen Anspruch auf einen Ersatztermin.

Direktlink

Die Motorbootausbildung (SBF See/ SBF Binnen) muss online über das Hochschulsportprogramm der FU Berlin gebucht werden.
Die Termine für die Sportbootführerschein-See-Ausbildung können im März-April 2017,
für die Sportbootführerschein-Binnen-Ausbildung ab dem 3. April 2017 gebucht werden. 

Sie buchen einzelne Ausbildungstermine, á 60 Minuten pro Termin. Dazu den passenden Termin (Montag bis Freitagnachmittag von 14 bis max. 20 Uhr bzw. Samstag/Sonntag von 9 bis max. 20 Uhr) in der Terminübesicht (Sportbootführerschein Binnen oder See) auswählen und den freien Termin mit dem Button buchen, bestätigen.
Falls Termine bereits ausgebucht sind, erscheint der Hinweis "ausgebucht", dann bitte einen anderen Termin auswählen und buchen.

Als Voraussetzung für die Zulassung zur Praxisprüfung, müssen Sie mindestens drei einzelne Ausbildungsstunden gebucht und im FU-Wassersportzentrum (Badeweg 3, 14129 Berlin) absolviert haben!
Wir empfehlen die Termine an unterschiedlichen Tagen wahrnehmen, um unterschiedliche Ausbildungsbedingungen (Wind, Welle) kennenzulernen.

Direktlink

Das Wassersportzentrum (WSZ) befindet auf dem Gelände der Jugendherberge am Wannsee.
Adresse: Badeweg 3, 14129 Berlin.
Telefonisch sind wir während der Öffnungszeiten unter 030 8034180 zu erreichen.

Sie erreichen uns mit der S-Bahn (S1 und S7), Station Nikolassee. Von dort Richtung Jugendherberge nach links der Borussenstrasse folgen, dann weiter auf der Strasse "Am Beelitzhof", den Kronprinzessinnenweg überqueren und in den Badeweg hinein laufen.
Auf der linken Seite kommt erst ein großer, gelber Bachsteinbau (Jugendherberge) und am Ende des Geländes links, finden Sie ein kleines rotes Tor, den Eingang zum Wassersportzentrum der Freien Universität (Zentzraleinrichtung Hochschulsport).
Sie gehen ein paar Treppen nach unten und stehen anschließend vor den oberen WSZ-Bootshallen,

Für die Fahrradfahrer befinden sich auf dem oben gelegenen Gelände Fahrradständer.

Die Autofahrer nutzen bitte den großen Parkplatz gegenüber der Jugendherberge. Die Einfahrt befindet sich 50 m vom Badeweg entfernt, vom dem Kronprinzessinnenweg abbiegen.

Direktlink

Das Wassersportzentrum hat von Mitte April bis Mitte Oktober zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag - Freitag                          14- 20 Uhr (April bis August)
Samstag/ Sonntag/ Feiertag           9- 20 Uhr (April bis August)
Montag - Freitag                          14- 19 Uhr (September)
Samstag/ Sonntag/ Feiertag           9- 19 Uhr (September)
Montag - Freitag                          14- 18 Uhr (Oktober)
Samstag/ Sonntag/ Feiertag           9- 18 Uhr (Oktober)

Direktlink

Alle Teilnehmenden müssen als Grundvoraussetzung schwimmen können. Weiterhin ist es bei allen Kursen notwendig an ersten zwei Terminen anwesend zu sein. Falls die Teilnahme nicht möglich ist, kann ein Ausschluss vom Kurs erfolgen!

Direktlink

 Bitte (wasserfeste) Schuhe, wetterfeste/wasserdichte Bekleidung sowie bei Sonne, Sonnencreme,- brille und Basecap mitbringen. Brillenträger nutzen bitte ein Sicherungsband gegen ungewollten Verlust.

Wechselbekleidung ist für den Fall einer Kenterung immer mitzubringen.
Alle Teilnehmenden tragen während der Ausbildung eine Schwimmweste, die vom WSZ gestellt wird,

Direktlink

Studierende der kooperierenden Hochschulen (vgl. AGB Punkt 2.1), die sich ordnungsgemäß zum Hochschulsport angemeldet haben, sind in den jeweils offiziell belegten Kursen im Rahmen des Hochschulsports bei Sportunfällen über die Unfallkasse Berlin versichert. Die gesetzliche Grundlage dieses Versicherungsschutzes ist das Sozialgesetzbuch VII. Beim Vorliegen eines Unfalls ist die Unfallkasse Berlin aber in jedem Falle verpflichtet, nach genauer Prüfung des Sachverhalts eine Einzelfallentscheidung herbeizuführen.

Für sonstige Universitätsmitglieder und andere Teilnehmende am Hochschulsport besteht kein Versicherungsschutz über die gesetzliche Unfallversicherung. Auch unangemeldete Studierende sind nicht versichert.

Alle Sportunfälle im Kursbetrieb der Freien Universität Berlin sind unverzüglich der Geschäftsstelle der ZEH, Tel. 838 53 320, zu melden.
Weitere Informationen über die gesetzliche Unfallversicherung erhalten Sie unter: 
Unfallkasse Berlin, Culemeyerstr. 2, 12277 Berlin, Telefon: (030) 76 24 0.

Direktlink

Ein Terminwechsel ist grundsätzlich nicht möglich. Die Studierenden sind nur im gebuchten Kurs unfallversichert!
In Ausnahmefällen kann ein Ersatztermin nach Absprache mit dem Hochschulsport gestattet werden.

Direktlink

Du kannst bei uns den Umhgang mit dem Kanu (Kajak/Kanandier/Kanupolo), dem Stand up Paddel (SUP)-Brett, dem Motor- und Segelboot sowie mit dem Windsurfbrett erlernen.

Wir bieten Euch:
Einsteigerkurse Kanu, Kanu-Wildwasser, Kanupolo sowie Fortgeschrittenenkurse Kanupolo und das Spiel-/Wettkampftraining Kanupolo an. Weiterhin gibt es Kanuwandertouren in Berlin/ Brandenburg sowie Mecklenburg Vorpommern.
Für alle Neueinsteiger gibt es Einweisungskurse und Kanuwandertouren.

Motorbootausbildung für den Sportbootführerschein Binnen und See (3 Seemeilen im Küstengewässer)

Rudernausbildung erfolgt im Skiff (Renneiner), anschliessend können Fortgeschrittenenkurs im Skiff und im Mannschaftsboot absolviert werden. Wir bieten Auffrischungskurse und Ruderwandertouren in Berlin an.
Für Rudersportler, die wieder in den Sport einsteigen möchten, vereinbart bitte einen Einweisungstermin mit dem WSZ.

Stand up Paddling, kurz SUP wird als Schnupperkurs angeboten. Diese Trendsportart ist der schnellste Einstieg in den Wassersport.

Segeln wird als Einsteigerkurs und Fortgeschrittenenkurs angeboten. Die Einsteigenden erhalten 10 x 5 Praxisstunden um die Boote RS Vision und Unijolle kennenzulernen. Im Anschluss an diese Kurse kann die Prüfung zum Sportbootführerschein Binnen Segeln abgeschlossen werden.
Die Segler/innen mit dem SBF-Binnen können sich anschliesend im Topcat-Catatamaran mit Trapez und VDWS-Grundscheinprüfung, im Laser Stratos mit Gennaker- und Trapez sowie im Pirat mit Spinnaker ausbilden lassen.
Nach Abschluss der Kurse können diese Boote selbstständig gemietet werden.
Weiterhin bieten wir für Wiedereinsteiger Auffrischungskurse und Einweisungstermine an.

Im Windsurfen bieten wie Einsteiger-, Aufbaukurse und individuelle Trainings an. Wiedereinsteiger mit VDWS-Grundschein o.ä. nutzen die Einweisungstermine, um anschließend das Surfmateriel mieten zu können.

Alle Boote und Bretter (Ausnahme Motorboote) können während der Öffnungszeiten gemietet werden

Direktlink

Der amtliche Sportbootführerschein (SBF) ist für die Binnengewässer (z.B. Berlin und Umland) für das Segelboot (ab 4m² Segelfläche) und das Motorboot (ab 15 PS) notwendig, siehe DSV und Prüfungsausschuss Berlin.
Für die Segelausbildung muss ein Praxis-Einsteigerkurs Segeln und die Theorie absolviert werden.
Für das Motorboot bis 15 PS Leistung wird kein amtlicher SPF Binnen-Schein benötigt. Für Boote ab 15 PS müssen mindestens drei Ausbildungsstunden auf den FU-Motorbooten und die Theorie wahrgenommen werden.

Der amtliche Sportbootführerschein See ist für den Geltungsbereich Küstengewässer, 3 Seemeilen von der Küste (z.B. Ostsee) notwendig.
Der SBF See-Schein beinhaltet nur das Motorboot fahren, kein Segeln!
Für die Ausbildung müssen mindestens drei Ausbildungsstunden auf den FU-Motorbooten und die Theorie wahrgenommen werden.

Direktlink

Neben der Ausbildung Praxis Segeln (ab 155 €) und Praxis Motorboot (ab 69 €) sowie der Theorie (ab 20 €), siehe Kursangebot des FU-Hochschulsports, müssen folgende Kosten eingeplant werden.

Die Prüfungsgebühren sind mit der Prüfungsanmeldung direkt an den Prüfungsausschuss Berlin zu überweisen.
Pro Prüfungstag (Theorie/Praxis Segeln und Motorboot) sind 5 € Nebenkosten zu zahlen, ab 70 €..

Weiterhin benötigen Sie ein Ärztliches Zeugnis als Sportbootführerscheinbewerber, für welches Kosten ab ca. 15 € (abhängig vom Hausarzt bzw. den ggf. notwendigen Untersuchungen) entstehen.

Direktlink

Für die Anmeldung zur Prüfung sind mehrere Schritte notwendig.
Bis zum Anmeldedatum muss die Eintragung in die FU-Onlineliste zu den gewünschten Prüfunggsterminen erfolgen.
Gleichzeitig müssen folgende Unterlagen komplett ausgefüllt an den Prüfungsausschuss Berlin gesendet werden:

- Passbild (35 x 45mm) mit Namen und Geburtsdatum auf der Rückseite
- komplett ausgefülltes Anmeldeformular- mit Kreuz für Segeln und/oder Antriebsmaschine sowie mit Angaben zum Prüfungsort (FU-Berlin/Wassersportzentrum) und- datum (Theorie- und Praxisprüfung bitte auf den Formularrand schreiben), siehe PDF-Download beim Prüfungsausschuss Berlin
- Ärztliches Attest), siehe PDF-Download beim Prüfungsausschuss Berlin
Untersuchung Kontakt Dr. Tabert (Termin unter Tel. 030 83227793 vereinbaren)
- Kopie vom PKW-Führerschein oder Führungszeugnis „Muster O“
- Kopie vom Überweisungsbeleg der gezahlten Prüfungsgebühr zzgl. Nebenkosten an den Prüfungsausschuss Berlin

Die kompletten Prüfungsunterlagen für den Sportbootführerschein Binnen/See müssen bis Abgabetermin in die Geschäftsstelle des Prüfungsausschuss Berlin (Adresse: Gartenfelder Str. 29-37, 13599 Berlin) per Post zugeschickt werden.

Achtung:nach der Rücksprache mit dem Prüfungsausschuss Berlin können nur Prüfungsteilnehmende zugelassen werden, die auf den Online-FU-Prüfungsanmeldelisten eingetragen sind.

Direktlink

Für Interessierte die sich ausschließlich in Binnengewässern bewegen möchten, ist der SBF Binnenschein Segeln bzw. Motorboot, der richtige Einstieg!
Für alle Interessierte die einen Binnen- und Seeschein ablegen möchten, empfehlen wir mit dem Sportbootführerschein See (küstennahe Gewässer- 3 Seemeilen von der Küste) zu beginnen. Dieser Schein beinhaltet ausschließlich Motorboot, kein Segeln.
Der Vorteil dieser Reihenfolge ist, dass nur einmal die FU-Motorbootausbildung (mindestens 3 Stunden) absolviert werden müssen und der Praxisteil in der Sportbootführerschein Binnen-Ausbildung anerkannt wird.
Für den SBF Binnen-Schein muss dann nur noch eine Theorieprüfung abgelegt werden.

Direktlink

Die mindestens drei Motorboot-Ausbildungsstunden müssen bis zum Prüfungstermin wahrgenommen werden. Als Nachweis müssen die drei ausgedruckten Buchungsbestätigungen pro Termin von den Motorbootausbildern unterschrieben werden.

Die Buchungsbestätigungen sind am Prüfungstag die Voraussetzung für die Teilnahme zur Praxisprüfung! Falls sie nicht nachgewiesen werden, erfolgt der Ausschluss von der Praxisprüfung!

Direktlink

Neue WassersportlerInnen mit den Vorerfahrungen (abgeschlossener Kurse, Vereinserfahrung, Sportbootführerschein Binnen Segeln, VDWS Grundscheine Windsurfen/ Catamaran) können die regelmäßig stattfindende Einweisungstermine wahrnehmen, um die Ausleihberechtigung für die Kanu-, Ruder-, Segel-, SUP- oder Windsurf-Materialien eigenständig zu mieten.
Die Einweisungstermine für die Sportarten Kanu, Rudern, Segeln, SUP und Windsurfen können online anmeldet werden.
Weitere Informationen gibt das WSZ-Team.

Direktlink

Wir können unseren Gästen ein vielfältiges und qualitativ sehr hochwertiges Bootsmaterial anbieten.

Kanu:
Für alle Boote Glasfaser-Wander-, Renn-, Wildwasser,- Kanupolobooten sowie Kanadier muss eine Ausleiberechtigung nachgewiesen werden (FU-Kurs oder Einweisung).

Rudern:
Für alle Renneiner (Skiffs) und Mannschaftsboote müssen Sie eine Ausleihberechtigung Rudern sowie die Mannschaftsboot-Berechtigung nachweisen (FU-Kurs oder Einweisung). Alle Teilnehmenden der Mannschaftsboote (2er, 3er, 4er) müssen die Berechtigung Skiff besitzen und mindestens eine Person die Zusatzqualifikation für das Mannschaftsboot!

Segeln:
Für das Führen eines Segelbootes muss die BootsführerIn ab einer Segelfläche von 4 m² einen Sportbootführerschein Binnen Segeln und Segelpraxis nachweisen (FU-Kurs oder Einweisung). Mit dieser Qualifikation können die Einsteigerboote RS Vision, Unijolle (Mayba-Boats), Lis-, XY- und Laser Stratos-Jolle gesegelt werden.
Die BootsführerIn (Besitzer/in SBF Binnen Segeln) muss sich entsprechend der Wetterbedingungen eine qualifizierte Crew zusammenstellen. Mindestens zwei Personen pro Boot sind Voraussetzung, genaue Informationen zur Minimal-/ Maximalcrew siehe Vermietbedingungen.
Die Fortgeschrittenenboote: Pirat mit Spinnaker, Laser Stratos mit Gennaker/ Trapez sowie die Topcat-Catamarane (K1 und K2) mit Trapez können erst nach einer Zusatzqualifikation zum SBF Binnen Segeln genutzt werden. Hierzu sind ein FU-Fortgeschrittenenkurs bzw. ein VDWS-Grundschein Catamaran für die Topcats notwendig.

Stand up Paddling (SUP):
Alle Interessenten mit Vorerfahrungen bieten wir eine Einweisung an, um das Material, den sicheren Umgang sowie mögliche Gefahren (Vorfahrtsregeln) zu kennen. Die Nutzungsdauer der SUPs beträgt max. 2 Stunden.

Windsurfen:
Die Windsurfbretter können nach einem Surfkurs an der FU- Berlin bzw. nach einen VDWS-Grundscheinlehrgang und einer FU-Einweisung im WSZ genutzt werden. Die Surfsegel müssen ggf. von den NutzerInnen selbstständig aufgebaut und abgebaut werden. Die Nutzungsdauer beträgt max. 2,5 Stunden pro Tag.

Für alle NutzerInnen der Bootsvermietung gelten die Bootshausordnung und die Vermietbedingungen (Kanu, Rudern, SUP, Windsurfen) des FU-Wassersportzentrums sowie die AGB der Zentraleinrichtung Hochschulsport.

Direktlink

Hinweise zur Bootshausordnung und Sicherheit siehe hier.

Direktlink

Hinweise und Informationen zur Boots- und Brettmiete siehe hier.

Direktlink

Die Grundscheine des Verbandes deutscher Wassersportschulen (VDWS) beinhalten eine Qualifikation für die Nutzung von Wassersportmaterial. Zahlreiche Wassersportbetriebe im In- und Ausland sowie Behörden bestehen bei der Vermietung von Wassersportausrüstung auf die Vorlage des Grundscheins als Befähigungsnachweis. Es lohnt sich deshalb, den Grundschein zu erwerben.
GrundscheinbesitzerInnen haben kennen die Sicherheits-, Ausweich- und Wegerechtsbestimmungen. Sie wissen sich in Notsituationen zu helfen, sind über alle Gefahren aufgeklärt worden und gehören damit zu den verantwortungsbewussten Sportlern, die das geordnete Mit- und Nebeneinander aller WassersportlerInnen möglich machen.
Mit dem Besitz der Grundscheine kann schneller und einfacher Material gemietet werden. Der VDWS-Grundschein ist der Nachweis für Erfahrungen und die Könnensstufe (z.B. Trapezsegeln, Spinn-/Gennaker, Trimm).

Weitere Informationen zun den Grundscheinen, siehe Windsurfen und Catamaran segeln.

Direktlink

Wenn selbsterverschuldete Schäden am Bootsmaterial bzw. an den Windsurf- und SUP-Bretter entstehen, müssen die BootsführerInnen bzw. BrettnutzerInnen für den enstandenen Schaden aufkommen.
Alle Boote und Bretter sind mit einer Selbstbeteilung von 200 € für kaskoversichert.

Bitte prüfen ob die Haftpflichtversicherungen Sportbootschäden bei der Bootsmiete abdecken.
Falls nicht, kann die VDWS-Versicherung Safety Tool (Kasko-/Haftpflicht-/ Unfallversicherung) empfohlen werden.

Direktlink

Wenn Sie zu Ihrer Frage keine Antwort gefunden haben, wenden Sie sich bitte einfach an die Geschäftsstelle des Hochschulsports der Freien Universität Berlin unter info@hochschulsport.fu-berlin.de.