DE | EN
Drucken (Miniaturbild)

Von der Gartenfee zur Kletterpflanze

Gartenfeen mit Kursleiter Bernhard
Gartenfeen mit Kursleiter Bernhard
Bildquelle: Birgit Thieme
Gartenfeen beim Klettern
Gartenfeen beim Klettern
Bildquelle: Birgit Thieme
Gartenfeen beim Abseilen
Gartenfeen beim Abseilen
Bildquelle: Birgit Thieme

Ein Erlebnis der besonderen Art erfuhren vier „Gartenfeen“ der FU Berlin. Ein Team des Instituts für Chemie und Biochemie hatte für seinen wunderschön gestalteten Pflanzkasten beim Team-Wettbewerb der FU einen Kletter-Schnupperkurs bei uns beim Hochschulsport gewonnen.

News vom 05.09.2017

Pflanzkästen gestalten? Richtig gelesen. Mit dem Projekt „Grow Your Network“ konnten die Beschäftigten, ProfessorInnen sowie Studierenden am Fachbereich Biologie | Chemie | Pharmazie Kontakte zu anderen Bereichsangehörigen knüpfen und alte Kontakte pflegen.

Man stelle sich also eine quadratische Pflanzkiste vor, etwa so groß wie eine Europalette. Die musste nun über den Sommer bepflanzt, gestaltet und gepflegt werden. Unteranderem in der Kategorie: Grow your Team. Und da kamen wir vom UniSport ins Spiel. Denn wenn sich Menschen zu einer Projektarbeit zusammenfinden und sich erst währenddessen kennenlernen, darf natürlich eines nicht fehlen: Teamgeist. Deswegen oblag es den MitarbeiterInnen der Zentraleinrichtung Hochschulsport, in dieser Kategorie das Siegerteam zu ermitteln. Nicht zu vergessen, auch den Gewinn zu vergeben.

Mittlerweile eingelöst: Während einer dreistündigen Einführung wurden dem Gewinnerteam also exklusiv von einem erfahrenen Kletterlehrer die Grundlagen wie Knoten- und Sicherungstechnik, Anseilen und Partnersicherung vermittelt. Bereits nach einer Stunde konnte eifrig an der steilen Wand geklettert werden und einige schafften es sogar bis ganz nach oben. Muskelkater am nächsten Tag? Nicht ausgeschlossen, aber der Spaß an diesem Event war offensichtlich. Und wer weiß, vielleicht wird aus mancher Gartenfee noch eine Kletterpflanze.

Wenn Ihr wissen möchtet, welche Pflanzkiste uns diesen tollen Preis wert war, dann schaut doch in einer ruhigen Minute mal in der Takustraße 3 vorbei. Auch eine große Zahl weiterer Pflanzkisten gibt es dort zu bestaunen.

1 von 23