DE | EN
Drucken (Miniaturbild)

Gesundheitssport

Gesundheitsförderung mit dem UniSport
Gesundheitsförderung mit dem UniSport
Bildquelle: www.morguefile.com http://www.morguefile.com

Das digitalisierte Arbeitsumfeld in der Hochschule bietet immer weniger Bewegungsreize. Daher hat der Hochschulsport die besondere Aufgabe, passende Angebote für die Kompensation alltagsmotorisch bedingter Fehlbelastungen zu machen.

„Sport ist Mord“ ist schon längst widerlegt. Im Gegenteil - Sport kann sogar die Erbanlagen positiv verändern. Sehen Sie hier weitere Vorteile: Video „Wunderwaffe Sport“ (Focus Online, 29.11.2014).

Typische Gesundheitssportangebote, die sich auch im Programm des Hochschulsports der Freien Universität wiederfinden, sind beispielsweise Entspannungskurse, Pilates, Tai Chi, QiGong, Wirbelsäulengymnastik und die diversen Yoga Formen. Jedoch bietet der Hochschulsport jenseits der „klassischen gesundheitsfördernden" Angebote weit mehr Bewegungsanlässe, die dem Ziel „Gesundheitsförderung im Lebens- und Arbeitsraum Hochschule“ dienen. Gerade der Bereich der Ausdauer- und Fitnesssportarten bietet hier interessante Alternativen, die in Zukunft im Sportangebot an der Freien Universität Berlin verstärkt in den Blick genommen werden sollen.

Mit diesem Angebot will der Hochschulsport der Freien Universität Berlin zur Stärkung der Gesundheitsressourcen der Nutzerinnen und Nutzer und zur gesundheitlichen Eigenkompetenz unter Berücksichtigung sozialer Benachteiligung beitragen.

Die Teilnahme an den Angeboten des Hochschulsports ist kein Bestandteil der Arbeitszeit!