DE | EN
Drucken (Miniaturbild)

Neuer Steuermann beim Hochschulsport der Freien Universität Berlin

Christian Mundhenk
Christian Mundhenk
Bildquelle: privat

Neues Jahr – frischer Wind: Seit dem 1. Januar 2016 hat Christian Mundhenk das Steuer der Zentraleinrichtung Hochschulsport der Freien Universität Berlin übernommen. Nachdem der frühere Direktor, Jörg Förster, bereits Anfang Oktober seine Segel in Hamburg hisste, um dort als Geschäftsführer des Hochschulsports eine neue Herausforderung anzutreten, verstärkt der wassersportbegeisterte Sportwissenschaftler ab sofort das Team.

Wichtige Impulse für seine neuen Herausforderungen wird der passionierte Leichtathlet nicht nur aus seinem sportwissenschaftlichen Studium mit den Schwerpunkten Ökonomie und Management an der Deutschen Sporthochschule Köln sowie seines Engagements als Nachwuchstrainer und Vorstandsmitglied im Leichtathletikverein ziehen. Durch seine mittlerweile fast zwölfjährige Tätigkeit in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern im Hochschulsport bringt Christian Mundhenk ein vielseitiges Spektrum an Erfahrungen im universitären Kontext mit.

Ganz neu ist dem gebürtigen Niedersachsen der Berliner Hochschulsport ganz und gar nicht. Seit 2010 erst als Leiter des Wassersportzentrums und dann als stellvertretender Leiter der Zentraleinrichtung Hochschulsport der Technischen Universität Berlin etablierte sich Christian Mundhenk in der hiesigen Hochschulsportlandschaft. Neben der Verantwortung diverser Sportarten wie Segeln, Schwimmen, Schneesport, Sportreisen und Aqua-Sport war er ebenfalls für die Initiierung des Projekts „Firmenlauf“ an der TU Berlin zu ständig, welches 2015 mit dem Gewinn der Teamwertung seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte. „Natürlich werde ich diese gesammelten Erfahrungen mit in die Arbeit an der FU einbringen und hoffentlich dazu beitragen, den „Pott“ wieder nach Dahlem zu holen“, ergänzt der 39-Jährige.

Privat ist der neue Direktor verheiratet und stolzer Vater eines acht Monate alten Sohnes. Wenn neben der Arbeit und der Familie noch Zeit bleibt, geht er im Tiergarten joggen. Bei gutem Wetter zieht es ihn zum Paddeln oder Segeln auf die Berliner Gewässer.

Ziel seiner Arbeit als neuer Direktor wird es sein, die bisher gesammelten Erfahrungen und erarbeiteten Kompetenzen sowie die Begeisterung für den Sport sinnvoll einzubringen und die Entwicklung des Hochschulsports weiter fortzuführen. „Die Wahrnehmung des Hochschulsports an der Freien Universität Berlin hat sich durch verschiedene Projekte wie den Pausenexpress oder den Campus Run positiv entwickelt. Dieses gilt es in den nächsten Jahren weiter zu verfolgen, sodass möglichst viele Hochschulangehörige von den tollen Angeboten des Hochschulsport profitieren können“, so Mundhenk.